Frau Vorragends „Kann ich ein Autor werden?“-Test

Kann ich denn ein Autor werden? Deine Leidenschaft hast du noch nicht wirklich festgelegt und bevor du dich für Fußball, im Chor singen oder Modelleisenbahnen entscheidest, möchtest du es vielleicht mit dem Schreiben versuchen? Du hast dir schon immer gedacht: „Autor werden, wäre ein großartiges Erlebnis!“, weißt aber nicht, ob du das Zeug dazu hast? weiterlesen…

Zwinkersmiley – Gespräche im Zeichen fehlender Artikulationsangebote

Handys, WhatsApp, Emoticons- schön und gut. Aber gerade unter Verwendung bestimmter Zeichen der Artikulation- wie dem Zwinkersmiley- scheiden sich ja bekanntlich die Geister… Der Teekocher kocht. Die Türklingel klingelt.  Kurz bin ich verwirrt. Von beidem.

Skillanes Top 10 Novel-No-Gos

Der Autor – wie jeder Künstler – beginnt als Imitator. Dieser Schritt ist wichtig für seine Entwicklung und sollte niemals angeprangert werden. Jedoch beobachte ich mit Bedauern, wie viele Autoren niemals über dieses Stadium hinauskommen. Selbst in den Bestsellerlisten bekannter Buchhandelsketten finden sich immer wieder Werke von Autoren, die sich geliehener Kunstgriffe bedienen, ohne diese weiterlesen…

„Zeilen“ – ein Ausflug in die Lyrik

Ab und an küsst einen die Muse ja völlig spontan und unerwartet. Dann es geht richtig zur Sache… Das war in meinem Fall nicht der Fall. Das Gedicht „Zeilen“ entstand während einer – sagen wir recht langwierigen – Gedichtrezitation bei den Thüringer Buchtagen. Ich war damals als Praktikantin des Knabe Verlags umtriebig und wollte unbedingt weiterlesen…

INSPIRATIONSPLÄTZE: Im Café mit Zuckersand

Wenn man zur richtigen Zeit in das richtige Café mit dem richtigen Buch geht, können noch Wunder geschehen. Ein Beispiel: Anstatt meine innerstädtische Wartezeit zwischen Arbeitsaus und abendlichen Terminen wie üblich im Maintreem-Buchladen-Café am Anger in der dritten Etage zu verbringen, was, wie ich gestehe, nichts mit meiner Vorliebe für Bücher, Brownies und winzigen Tische weiterlesen…

Perfektionismus – Die Auto-Herzmassage des toten Autoren

Dies ist der erste Satz des Textes. Wie lange er mich aufgehalten hat. Du, Leser dieses Textes, weißt, wovon ich rede, nicht wahr? Ah, Perfektionismus. In genau diesem Moment hindert er mich an dem Verfassen dieser Zeilen. Warum? Weil der erste Satz perfekt sein muss. Und der zweite ihn nicht entehren darf. Siehst du das weiterlesen…